Es hatte nicht sein sollen: Null Punkte standen am gestrigen Sonntag zu Buche. Weder zweite noch erste Mannschaft gelang ein Sieg gegen die Mündlinger.

Reserve 0:3 
Bei uns in der A-Klasse ist es zum Glück noch nicht so wie in der Bundesliga: eine Spieltagszerstückelung gibt es nicht. Daher haben Ultras, Hooligans und Mitarbeiter des Fanprojekts Nähermemmingen die ersten 20 Minuten auch nicht geschwiegen. Obwohl der Reserve übrigens ein Schiedsrichter zugeteilt wurde, der mit Augsburger Kennzeichen angereist war und nach einigen Aussagen in früheren Zeiten „pfeilschnell“ auf dem Sportplatz unterwegs war, verlor man zu Hause mit 0:3. Einige schön herausgespielte Spielzüge fanden den Abschluss im Tor des Gegners leider nicht. Die Serie von drei ungeschlagenen Spielen in Folge war damit gerissen. Somit steht man jetzt mit 7 Punkten mit drei weiteren Teams punktgleich in der Tabelle.

Erste 1:2
Auch der ersten Mannschaft gelang es nicht, die Murmel im Tor des Gegners unterzubringen. Bereits in der 5. Spielminute wurde man durch das 0:1 und später dann durch den Mündlinger Top-Torjäger Fischer mit dem 0:2 überrascht. Artur Sikorski hingegen verkürzte eine halbe Stunde vor Schluss nochmal auf 1:2. Man erarbeitete sich zwar noch einige aussichtsreiche Chancen vor und im Sechzehner der Gäste, es blieb letztendlich beim 1:2 und damit bei der zweiten Niederlage in Folge.

Ein Fußballer des SCNB ist aber jemand, der aufsteht, wenn er nicht mehr kann. Und genau das tun wir am Mittwoch, den 3. Oktober 2018 am Tag der Deutschen Einheit. Getreu dem Motto „Mit Kampf und Leidenschaft zum Derby!“ fahren wir nach Wallerstein. Fakt ist: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat im Derby nichts zu suchen! Flagge zeigen und das Wappen stolz auf der Brust tragen! Denn was ist das Schönste an Wallerstein? Genau, die Straße zum Sportplatz in Nähermemmingen! Wir sehen uns!

 A-Klasse
 Mittwoch, 3. Oktober 2018
 SC Wallerstein
 Reserve 13:15 Uhr, Erste 15:00 Uhr
 Sportplatz Wallerstein

KEINE AUSREDEN – ALLE HIN DA!